Ein Drogenkonsumraum für Kiel – Breite Mehrheit im Rat unterstützt Antrag der Ratsfraktion Die FRAKTION

So etwas passiert nur selten: In der Ratsversammlung am 21.01.2021 wurde der Antrag „Ein Drogenkonsumraum für Kiel“ der Ratsfraktion Die FRAKTION mit Unterstützung der Fraktionen der LINKEN, der Kooperation und des SSW eingebracht und beschlossen.

Der Antrag fand bereits im Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit eine breite Mehrheit. „Ein Drogenkonsumraum schafft ein Angebot für Menschen, die vielfach aus der Gesellschaft ausgegrenzt werden und die auf konventionellen Wegen nicht erreicht werden können. Dass Kiel diese Menschen nicht aus dem Blick verliert und ein konkretes Hilfsangebot auf den Weg bringt, ist wahnsinnig wichtig.“ sagt der sozialpolitische Sprecher der FRAKTION Jakob Goebel.

Dazu ergänzt der Fraktionsvorsitzende Ove Schröter: „Die Kieler Drogenhilfe leistet bereits eine großartige Arbeit. Wenn es gelingt, in Kiel einen Drogenkonsumraum einzurichten, ermöglichen wir es, diese weiter auszubauen und Menschen zu helfen, die bislang durch das Netz gefallen sind. Dass ein Antrag von einer so breiten Mehrheit eingebracht wird, ist unglaublich selten und zeigt, wie wichtig das Thema ist. Umso mehr freuen wir uns über die Unterstützung.“

Ziel des Antrages ist es, beim Land eine Erlaubnis für den Betrieb eines Drogenkonsumraumes zu erwirken. Dieser soll die aktuelle Drogenhilfe in Kiel ergänzen und ein Angebot für jene Menschen schaffen, die bisher nicht durch verschiedene Hilfsangebote erreicht werden konnten. Drogenkonsumräume, also Räumlichkeiten in denen illegale Substanzen unter medizinischer Aufsicht konsumiert werden können, existieren in zahlreichen Bundesländern. In Schleswig-Holstein wäre es der erste.

Der Antrag „Ein Drogenkonsumraum für Kiel“ mit der Drucksachennummer 1014/2020 ist unter https://ratsinfo.kiel.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=24550 aufrufbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.